UNAWAVE

ct TESTABO
Ich mag diese Seite

Dienst "Windows Search" abschalten

Der Dienst "Windows Search" indiziert nach und nach die gesamte Festplatte. Und ebenso angeschlossene externe Festplatten und USB-Sticks. Dadurch kommt es immer wieder zu intensiven Festplatten-Zugriffen. Wenn man sich also wundert: "Was rattert meine Festplatte da eigentlich grundlos im Hintergrund ?" - das ist meist der Indizierungs-Dienst "Windows Search". Wenn man wirklich häufig nach Dateien, die auf der gesamten Festplatte verstreut sich, sucht, dann mag dieser Dienst Sinn machen. Wenn man hingegen seine Dateien geordnet ablegt - z.B. Dokumente im Ordner "Eigene Dokumente", "Bilder" im Ordner "Eigene Bilder", "Musik" im Ordner "Eigene Musik", usw. - und seine Suche nach Dateien im jeweiligen Ordner beginnt, dann ist die Suche danach ohne "Windows Search" auch nicht langsamer als mit eingeschaltetem Such-Dienst.

So schaltet man den Dienst "Windows Search" ab: Im Suchfeld des Startmenüs gibt man "Dienste" ein und startet die Dienste-Verwaltung:

Diensteverwaltung starten

In der Liste der Dienste sucht man den Dienst "Windows Search" und klickt links oben auf "beenden":
Dienst "Windows Search" beenden

Damit ist der Dienst "Windows Search" zwar beendet - aber beim nächsten Windows-Start wird der Dienst erneut gestartet. Deshalb klickt man den Dienst "Windows Search" per Doppel-Klick an und stellt den "Starttyp" auf "Deaktiviert" um:

Dienst "Windows Search" deaktivieren

Windows 7 Home Premium Family PackWindows 7 Home PremiumWindows 7 ProfessionalWindows 7 Ultimate
Norton 360 Cybergeddon