UNAWAVE

Notebooksbilliger Galaxy
Ich mag diese Seite

4-GB-Patch selber machen

Schritt 4: Bootmenü manuell erstellen

Zum manuellen Erstellen des Bootmenüs öffnet man eine Eingabeaufforderung mit Admin-Rechten:
Eingabeaufforderung als Administrator öffnen

Mit dem Befehl "bcdedit" kann man sich das aktuelle Bootmenü ansehen.
Mit dem Befehl:

bcdedit /copy {current} /d "Windows 7 ohne RAM Sperre"

kopiert man den vorhandenen Bootmenü-Eintrag ("{current}") und erstellt auf dessen Grundlage einen weiteren Bootmenü-Eintrag unter dem Namen "Windows 7 ohne RAM Sperre". Als Ergebnis erhält man eine lange GUID-Nummer. Diese GUID-Nummer ist von PC zu PC verschieden und muss in den weiteren Befehlen verwendet werden:

bcdedit /set {..........} kernel ntkrlICE.exe
bcdedit /set {..........} testsigning on
bcdedit /set {..........} pae ForceEnable

Bootmenü Eintrag erstellen

Durch erneutes Eingeben von "bcdedit" kann man das fertige Bootmenü
mit dem duplizierten Bootmenü-Eintrag ansehen:
Bootmenü Eintrag fertig

Und so sieht das fertige Bootmenü beim nächsten Bootvorgang aus:
Bootmenü

Mit dem Windows eigenem Programm "msconfig" kann man einstellen wie lange das Bootmenü erscheinen soll ("Timeout") und welcher Bootmenü-Eintrag ausgeführt werden soll, wenn der Benutzer innerhalb der Timeout-Zeit keine andere Wahl trifft ("Als Standard").

Bootmenü mit msconfig anpassen

Und so sieht das Ergebnis aus:

Systeminformation ohne 4 Gb Patch:
Systeminformation vorher

Systeminformation mit 4 Gb Patch:
Systeminformation nachher

Ressourcenmonitor ohne 4 Gb Patch:
Ressourcenmonitor vorher

Ressourcenmonitor mit 4 Gb Patch:
Ressourcenmonitor nachher

Weiter -> Schritt 5: Hinweistext auf dem Desktop mit "Watermark-Remover" entfernen

Windows 7 Home Premium Family PackWindows 7 Home PremiumWindows 7 ProfessionalWindows 7 Ultimate
TomTom Refurbished