UNAWAVE

MEDION shop
Ich mag diese Seite

Code 5 Error
beim booten von der Windows 7 Installations-DVD

Während des bootens von der Windows 7 Installations-DVD kann es auf einigen PCs zu der Fehlermeldung "Code 5 Error - can not boot from disk" kommen. Vornehmlich sind Computer mit älteren Motherboards der Firma "AsRock" oder "MSI" betroffen. Von anderen DVDs kann auf diesen PCs problemlos gebootet werden, z.B. von einer Windows Vista Installations-DVD. Und die Windows 7 Installations-DVD ist auch in Ordnung, denn von dieser DVD kann auf anderen Computern ebenfalls gebootet werden. Auch der Austausch des DVD-Laufwerkes hilft nicht. Ebensowenig ein booten vom USB-Stick. Der Fehler scheint durch eine Unverträglichkeit der AsRock-Mainboards mit dem von Microsoft verwendetem DVD-Bootsektor zu entstehen.

Hier ein Weg, wie man sich mit dem kostenlosen Brennprogramm "ImgBurn" eine neue, bootfähige DVD erstellt, die mit dem "AsRock" oder "MSI" Motherboards kompatibel ist.

Neben dem Brennprogramm "ImgBurn" benötigt man noch einen passenden Bootsektor. Wenn eine Windows Vista Boot-DVD vorhanden ist, kann man sich diesen Bootsektor aus der Windows Vista Boot-DVD extrahieren. Sollte keine Windows Vista Boot-DVD vorhanden sein, so kann man sich das kostenlose "vLite" herunterladen. Im Programmverzeichnis von "vLite" findet man dann eine Datei "boot.bin", die man ebenfalls als Bootsektor verwenden kann.

Das Programm "ImgBurn" kann eingedeutscht werden, wenn man sich die entsprechende Sprachdatei herunterläd und in das Verzeichnis "Languages" entpackt. Nach dem Starten von "ImgBurn" kann man dann über "Tools" -> "Settings" die Sprache ("Language") auf deutsch umstellen.

Nach dem Starten von "ImgBurn" wählt man in der Übersicht
"Imagedatei aus Dateien/Ordnern erstellen":
Code 5 ImgBurn Imagedatei aus Dateien Ordnern erstellen

Auf der Registerkarte "Erweitert" -> "Startfähige Disc" kann man ein "BootImage extrahieren". Dazu legt man die Windows Vista DVD ein, wählt das zugehörige DVD-Laufwerk aus und klickt anschließend auf das Diskettensymbol:

Code 5 ImgBurn BootImage extrahieren

Vorgeschlagen wird ein Dateiname "BootImage.ima",
den man nach eigenem Geschmack ergänzen kann:
Code 5 ImgBurn Dateiname BootImage.ima

Im nächsten Meldungsfenster wird gefragt, ob diese Datei für das aktuelle Projekt verwendet werden soll - das erspart das manuelle Eintragen:

Code 5 ImgBurn Optionen

Damit werden die Felder unter "Image startfähig machen" automatisch ausgefüllt:
Code 5 ImgBurn Image startfähig machen

Auf der Registerkarte "Optionen" wählt man "ISO9660 + UDF" aus und aktiviert die Checkbox bei "versteckte Dateien" und "Systemdateien berücksichtigen":

Code 5 ImgBurn ISO9660 UDF

Auf der Registerkarte "Namen" ergänzt man noch die Namen für ISO9660 und UDF:
Code 5 ImgBurn Medium Name

Auf der Registerkarte "Erweitert" -> "Beschränkungen" -> "ISO9660"
aktiviert man noch die Checkbox bei "Versionsnummer nicht hinzufügen":
Code 5 ImgBurn Versionsnummer

Auf der Registerkarte "Erweitert" -> "Beschränkungen" -> "UDF"
braucht nichts verändert werden:
Code 5 ImgBurn UDF

Nun legt man die Windows 7 Installations-DVD ein und wählt als Quelle die DVD:
Code 5 ImgBurn Quelle auswählen

Als Ziel wählt man ISO-Datei aus:
Code 5 ImgBurn Ziel auswählen

Zum Erstellen der ISO-Datei klickt man auf den großen Button:
Code 5 ImgBurn ISO Datei erstellen

Nach einer kurzen Analyse wird die ISO-Datei erstellt:
Code 5 ImgBurn Analyse

Nach Fertigstellung der ISO-Datei wählt man den "EZ-Modus Wähler":
Code 5 ImgBurn EZ-Modus Wähler

In dem Übersichtsfenster kann man als abschließenden Schritt
die gerade erzeugte ISO-"Imagedatei auf Disc schreiben":
Code 5 ImgBurn ISO Datei auf DVD brennen

Dazu wählt man als Quelle die soeben erzeugte ISO-Datei aus:
Code 5 ImgBurn ISO Quelle auswählen

Nach dem einlegen einer leeren DVD kann nun
über den großen Button der Brennvorgang gestartet werden:
Code 5 ImgBurn Brennvorgang

Code 5 ImgBurn Brennverlauf

Windows 7 Home Premium Family PackWindows 7 Home PremiumWindows 7 ProfessionalWindows 7 Ultimate
Norton 360 Cybergeddon