UNAWAVE

Alternate Windows 8.1
Ich mag diese Seite

Thumbnail-Cache einstellen und/oder
Dateien vom Typ "Thumbs.db" deaktivieren

Wenn Bilder- oder Filme-Ordner mit dem Windows Explorer in "Miniaturansicht" oder "Symbol-Ansicht" (Extra große Symbole, Große Symbole, Mittelgroße Symbole, Kacheln, Inhalt) angezeigt werden, dann erzeugt Windows aus jedem Bild eine Mini-Vorschau ("Thumbnail" = Daumennagel großes Bild). Damit diese kleinen Vorschau-Bilder nicht immer und immer wieder neu generiert werden müssen, werden sie nicht bei jedem Betrachten eines Ordners neu erzeugt, sondern nur beim erstmaligen Betrachten eines Ordners. Für die spätere Verwendung werden diese Vorschau-Bilder gespeichert. Man sieht diesen Effekt manchmal, wenn man in einen Ordner mit vielen Bildern die Vorschau aktiviert: Anfangs haben die Bilder - besonders am Ende des Ordners - noch ein Platzhalter-Symbol:

Erst nach und nach erscheinen die Vorschaubilder. Beim erneuten Betrachten des Ordners sind die Vorschau-Bilder dann quasi sofort vorhanden - dann greift Windows auf die schon zuvor erstellten Vorschau-Bilder zurück.

Dafür müssen die Vorschau-Bilder irgendwo gespeichert sein. Unter Windows XP wurde dafür noch in jedem Bilder- oder Filme-Ordner eine Datei mit dem Namen "Thumbs.db" (db = Datenbank) erzeugt. Die Datei "Thumbs.db" sieht man erst, wenn man sich in den Explorer-Einstellungen auch die Systemdateien anzeigen läßt:

Bei Vista und Windows 7 ist es etwas differenzierter. Für Bilder- oder Filme-Ordner auf dem eigenen PC werden keine Dateien "Thumbs.db" in den Ordnern angelegt. Statt dessen speichert Windows die Vorschau-Bilder an zentraler Stelle im Ordner C:\Benutzer\<Benutzer-Name>\AppData\Local\Microsoft\Windows\Explorer :

Aber bei Bilder- oder Filme-Ordnern auf Netzwerklaufwerken (Netzwerkfestplatten oder freigegebene Ordner auf anderen PCs) werden immer noch die Dateien "Thumbs.db" in den jeweiligen Ordnern angelegt.

"Angeblich" soll der Vorteil sein: Wird bei diesen externen Datenträgern im Windows Explorer die Vorschau aktiviert, dann erscheinen die Vorschau-Bilder sehr viel schneller. Denn es muß nicht erst das gesamte Bild über das Netzwerk transportiert werden um daraus das Vorschau-Bild zu kreieren, sondern es brauchen nur die kleinen, schon vorhanden Vorschau-Bilder aus der "Thumbs.db" Datei übertragen werden.

Die Nachteile:

  1. Bei einer Datensicherung werden ebenfalls diese "Thumbs.db" Dateien mit gesichert - also größere Datenmenge für die Datensicherung.
  2. Kopiert man ganze Ordner auf eine CD, einen USB-Stick oder ins Internet dann wird ebenfalls diese "Thumbs.db" mit kopiert - und eventuell ungewollt weitergegeben.
  3. Die Vorschau-Bilder von gelöschten Bildern werden aus der "Thumbs.db" nicht entfernt - diese werden also mit der "Thumbs.db" weitergegeben.

Gerade der letzte Punkt kann peinlich werden, wenn man zwar kompromittierende Bilder löscht - deren Vorschau-Bilder aber unbewußt mit der Datei "Thumbs.db" weitergibt.

Die Vorschaubilder von externen Festplatten werden zusätzlich auch auf der eigenen Festplatte im Ordner C:\Benutzer\<Benutzer-Name>\AppData\Local\Microsoft\Windows\Explorer gespeichert. Und bei einem späteren Zugriff auf so eine externe Festplatte wird nicht etwa die dort gespeicherte "Thumbs.db" Datei verwendet, sondern die Vorschaubilder von der eigenen Festplatte aus dem Ordner C:\Benutzer\<Benutzer-Name>\AppData\Local\Microsoft\Windows\Explorer.
Dies erkennt man dann, wenn man die "Thumbs.db" Datei auf der externen Festplatte löscht: Die Vorschaubilder werden trotzdem sehr schnell angezeigt - und die "Thumbs.db" Datei wird nicht erneut auf der externen Festplatte angelegt. Erst wenn im Ordner der externen Festplatte neue Bilder hinzukommen, wird die "Thumbs.db" erneut angelegt - aber nur für die neu hinzugefügten Bilder.

Sinn würde das machen, wenn andere Windows PCs im Netzwerk auf diese einmal erstellte "Thumbs.db" Datei zugreifen würden. Das geschieht aber nicht. Andere Windows PCs erzeugen beim erstmaligen Zugriff auf einen freigegebenen Netzwerkordner selbst wieder neue "Thumbs.db" Dateien; bzw. überschreiben eine vorhandene.

Fazit: Die Dateien "Thumbs.db" auf externen Netzwerkfestplatten machen keinen Sinn: Der eigene PC greift zur schnelleren Ansicht darauf gar nicht zu sondern nutzt den Cache auf dem eigenen PC im Ordner C:\Benutzer\<Benutzer-Name>\AppData\Local\Microsoft\Windows\Explorer. Und auch andere PCs nutzen diese "Thumbs.db" Dateien nicht.

Auf dreierlei Weise kann man die Vorschau-Bilder beeinflussen:

  1. Man kann mit einer Registry-Änderung das Anlegen der "Thumbs.db" auf externen Netzwerkfestplatten unterbinden.
  2. Man kann mit einer Registry-Änderung das Anlegen der Vorschaubilder auf der eigenen Festplatte im Ordner C:\Benutzer\<Benutzer-Name>\AppData\Local\Microsoft\Windows\Explorer unterbinden.
  3. Man kann die Vorschaubilder auf der eigenen Festplatte im Ordner C:\Benutzer\<Benutzer-Name>\AppData\Local\Microsoft\Windows\Explorer löschen.

Das Anlegen der "Thumbs.db" auf externen Netzwerkfestplatten unterbinden

Dazu fügt man in der Registry unter [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\Explorer] den Eintrag "DisableThumbsDBOnNetworkFolders" hinzu (zu deutsch etwa: "Unterbinde Thumbs.db auf Netzwerk Ordnern"):

Für die Anwender, die sich den Umgang mit der Registry nicht zutrauen, enthält diese ZIP-Datei zwei REG-Dateien mit denen man das Anlegen der "Thumbs.db" auf externen Netzwerkfestplatten unterbinden kann und auch die Änderung wieder rückgängig machen kann. Die REG-Dateien brauchen nur per Doppelklick gestartet werden.

Das Anlegen der Vorschaubilder auf der eigenen Festplatte unterbinden

Dazu fügt man in der Registry unter [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\Explorer] den Eintrag "NoThumbnailCache" hinzu (zu deutsch etwa: "Kein Vorschau-Speicher"):

Für die Anwender, die sich den Umgang mit der Registry nicht zutrauen, enthält diese ZIP-Datei zwei REG-Dateien mit denen man das Anlegen der Vorschaubilder auf der eigenen Festplatte unterbinden kann und auch die Änderung wieder rückgängig machen kann. Die REG-Dateien brauchen nur per Doppelklick gestartet werden.

Sinn macht diese Änderung nur, wenn man partout Platz sparen will auf der eigenen Festplatte; oder um Datensicherungen möglichst klein halten zu wollen. Ansonsten verlangsamt es die Anzeige der Vorschaubilder erheblich, weil die Vorschaubilder jedesmal neu generiert werden. Die schon gespeicherten Vorschau-Bilder bleiben aber erhalten - es werden nur keine neuen Vorschaubilder mehr gespeichert.

Vorschaubilder auf der eigenen Festplatte löschen

Mit der "Datenträgerbereinigung" können die Vorschaubilder auf der eigenen Festplatte gelöscht werden. Zum Start der "Datenträgerbereinigung" gibt man entweder in das Suchfeld des Startmenüs den Begriff "Datenträgerbereinigung" ein oder man startet unter "Ausführen" das Programm "Cleanmgr":

Dort kann man die "Miniaturansichten" löschen.

Genau genommen werden bei der "Datenträgerbereinigung" die Dateien aus dem Ordner C:\Benutzer\<Benutzer-Name>\AppData\Local\Microsoft\Windows\Explorer zuerst in einen Unterordner "ThumbCacheToDelete" kopiert. Dann werden die Cache-Dateien gelöscht und neue, leere Cache-Dateien angelegt. Nach einer gewissen Zeit - ca. 10 Minuten - wird dieser Unterordner dann gelöscht. Oder beim nächsten Neustart des Rechners.

Windows 7 Home Premium Family PackWindows 7 Home PremiumWindows 7 ProfessionalWindows 7 Ultimate
Norton 360 Cybergeddon