UNAWAVE

Neue Bitdefender-Versionen
Ich mag diese Seite

Windows XP REGISTRY

(Seite 1 • Seite 2)

Anwender BelindaHat man mehrere Anwender eingerichtet, so kann es mitunter schwer sein herauszufinden welcher Anwender denn gerade angemeldet ist. Besonders dann, wenn sich das Desktop-Layout bei den einzelnen Anwendern nur gering oder gar unterscheidet. Man kann den jeweiligen Anwender natürlich über den "Start"-Knopf einsehen - da steht dann jeweils: "XY abmelden". Einfacher geht es, wenn man den Text des Arbeitsplatz-Icons um den Anwender-Namen erweitert. Es erscheint dann nicht mehr nur "Arbeitsplatz", sondern "Arbeitsplatz Administrator" oder "Arbeitsplatz Belinda". Dazu muß unter dem Registry-Key

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\ CLSID\{20D04FE0-3AEA-1069-A2D8-08002B30309D}

ein neuer Standard-Schlüssel vom Typ "REG_EXPAND_SZ" angelegt werden. Diesem weist man den Wert "Arbeitsplatz %USERNAME%" zu. Dieses muß für jeden Anwender wiederholt werden. Am besten erzeugt man sich ein REG-Datei mit folgendem Inhalt und startet diese bei jedem Anwender einmal.

Windows Registry Editor Version 5.00
[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\ CLSID\{20D04FE0-3AEA-1069-A2D8-08002B30309D}]
@=hex(2):41,00,72,00,62,00,65,00,69,00,74,00,73,00,70,00,6c,00,61,00,74,00,7a,\ 00,20,00,25,00,55,00,53,00,45,00,52,00,4e,00,41,00,4d,00,45,00,25,00,00,00

Registry: Username


Hat man eine Partition, auf der nur noch sehr wenig freier Festplattenspeicherplatz zur Verfügung steht (z.B. eine separate Partition komplett für die Auslagerungsdatei oder eine randvolle Partition für Daten, etc.), so erscheint häufiger mal die Meldung: "Sehr wenig Speicherplatz - soll die Partition aufgeräumt werden ?". Diese Meldung kann man abschalten, wenn man in der Registry unter dem Schlüssel: 

HKEY_CURRENT_USER/Software/Microsoft/Windows/ CurrentVersion/ Policies/ Explorer

einen Eintrag "NoLowDiskSpaceChecks" =1 vom Typ DWORD hinzufügt


Wenn erhöhte Datensicherheit erwünscht ist, so kann man beim Herunterfahren des Rechners die Auslagerungsdatei löschen lassen. Dazu muß in der Registry beim Schlüssel: 

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\ Session Manager\ Memory Management

der Wert von "ClearPageFileAtShutdown" auf "1" gesetzt werden. 


Die folgenden Einstellungen unterhalb des Registry-Schlüssels: 

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\ Session Manager\ Memory Management

betreffen das Speichermanagement von Windows XP.

DisablePagingExecutive: Wenn aktiviert, verhindert diese Einstellung das Auslagern von ausführbaren Dateien auf die Festplatte. Dadurch reagieren die meisten Programme schneller. Jedoch sollte man bedenken, daß diese Einstellung nur Sinnvoll ist, wenn genügend RAM vorhanden ist (mehr als 128 Mb), weil diese Einstellung einen wesentlichen Teil der Systemressourcen verwendet. Standardmäßig ist der Wert dieses Schlüssels "0" - zum aktivieren muß er auf "1" gesetzt werden.

LargeSystemCache - wenn aktiviert (der Standardwert bei Serverversionen), bewirkt diese Einstellung, daß der gesamte System-Speicher bis auf 4 Mb (welcher für das Disk-Caching verwendet wird) für den Datei-System-Caching reserviert wird. Die Hauptwirkung ist, daß es dem Computer erlaubt, den Betriebssystem-Kern im Speicher zu halten und das Betriebssystem reaktionsschneller zu machen. Die Einstellung ist dynamisch. Wenn aus irgendeinem Grund mehr als 4 Mb vom Plattencache gebraucht wird, wird dieser Platz freigegeben. Standardmäßig sind 8 Mb für diesen Zweck reserviert. Man sollte aber beachten, daß diese Einstellung dann mehr System-RAM belegt und in seltenen Fällen können andere Prozesse verlangsamt werden. Microsoft empfiehlt diese Einstellung nur auf Servern mit reichlich Speicher. Wie mit dem vorherigen Schlüssel setzt man den Wert von 0 auf 1 um ihn zu aktivieren.

IOPageLockLimit - Diese Einstellung erhöht die Ein-/Ausgabeleistung des Computers, wenn ein großes Maß an Dateitransfers oder ähnliche Aufgaben anstehen. Diese Einstellung wirkt sich nur bei Systemen mit sehr viel RAM aus. Systeme mit mehr als 128 Mb RAM finden im allgemeinen einen Leistungsauftrieb, wenn dieser Wert auf 8 bis 16 Mb eingestellt wird. Der Standardwert ist 0,5 Mb oder 512 Kb. Hier muß man den besten Wert durch testen heraus finden. Der Wert muß in Bytes angegeben werden; also z.B. 8*1024*1024=8388608.
Folgende Werte werden empfohlen:

Hauptspeicher (MByte) IoPageLockLimit
32 4096 (Hex: 1000)
64 8192 (Hex: 2000)
128 16384 (Hex: 4000)
256 65536 (Hex: 10000)

2nd-Level-Cache-Einstellungen optimieren
Wenn Windows XP den L2 Cache des Mainboards nicht richtig erkennt, wird ein Defaultwert von 256 Kb gesetzt. Scheinbar erkennt XP "nie" den richtigen Wert!
HKEY_LOCAL_MACHINE -- SYSTEM -- CurrentControlSet -- Control -- Session Manager -- Memory Management
SecondLevelDataCache
für 256kB Level 2 Cache den Hex Wert von 0 eintragen (Voreinstellung)
für 512kB Level 2 Cache den Hex Wert von 200 eintragen
für 1024kB Level 2 Cache den Hex Wert von 400 eintragen


Weiterlesen >>

Windows 7 Home Premium Family PackWindows 7 Home PremiumWindows 7 ProfessionalWindows 7 Ultimate
Microsoft Surface Pro